Android 3.0 Honeycomb – Google OS für Tablet PCs

Google kann in seiner Verfolgungsjagd auf Apple weiter Boden gut machen. Obwohl der erste Tablet PC mit Android Honeycomb (voraussichtlich das Motorola Xoom) erst in ein paar Wochen auf den Markt kommt, wurde das neue Android 3.0 Betriebssystem (OS), bereits jetzt veröffentlicht und mit Begeisterung empfangen. Einen großen Anteil am neuen Grafik Design von Honeycomb, hatte der WebOS Design Guru Matias Duarte. Das neue User Interface (UI) zeigt sich in ästhetischem, einheitlichem Design. Eine klarer Fortschritt zu dem, was Android bisher in Sachen Grafik anzubieten hatte.


     

 

Android 3.0 im Detail

Nach den ganzen Live Wallpapers, die seit dem Éclair Release am Start waren, ist es schon fast eine Überaschung, dass der dunkelblaue Hintergrund jetzt bei jeder Art von Video statisch daherkommt. Lock Screen ist natürlich nichts weltbewegendes – einfach kurz nach rechts swipen – aber danach gibt’s einen netten und sauberen Home Screen. Physikalische Tasten werden einer, mehr pixelorientierten Bedienung, geopfert. In der oberen linken Ecke platziert sich die Google Suche (Text und Sprache). Links unten befinden sich die Zurück-, Home- und App- Switch Buttons. Unten rechts werden die Zeit, die WIFI Verbindung und die Batterie Leistung angezeigt. Oben rechts gibt’s dann den Apps Button, der die klassische Liste der installierten Software beinhaltet, sowie ein Plus(+)Zeichen, welches auf eine sehr stylische Ansicht von Widgets, und eine frei konfigurierbare Liste von Shortcuts zu Apps führt. Diese Funktion scheint sehr interessant, da sie zudem auch noch die mysteriöse "more" Kategorie aufweist. Die Widgets, die bisher auszumachen sind, scheinen wohl Gmail, Uhr und Kalender zu sein. Schaut euch das mal an:


     

 

Google Maps bei Android 3.0

Maps scheint ziemlich genau so zu sein wie im 5.0er Update. Allerdings mit einem etwas mehr Tablet PC – freundlichen Pop-Up Menu für die Locations.

 

 

Gmail mit Android 3.0

Gmail auf Android 3.0 Honeycomb kommt ziemlich ähnlich daher, wie auf dem iPad oder dem Galaxy Tab. Ein Zwei-Reihen Format mit einem Menu zur Linken und einer Mailboxliste zur Rechten, welches auf eine Mailbox-Links und Email(Nachricht)-Rechts Ansicht springt, sobald man tiefer geht. Alle Standart Funktionen scheinen vorhanden, und logisch gelayoutet, zu sein. Zum Glück!

 

 

Gtalk auf Android 3.0

Gtalk ist ebenfalls in einem schicken Zwei-Reihen Format gehalten, mit den Kontakten zur linken, sowie den Einstellungen. Der Video Chat scheint leider etwas grieselig zu sein.

 

 

Android 3.0 - Books

Anders als bei der bisherigen Android (Gingerbread) Version, welche die Bücher einfach stapelt, werden bei Android Honeycomb die Titel in einer stehenden Reihe, zum durchblättern, präsentiert. Es es nicht so Bildschirmfüllend wie, sagen wir mal, das iBook Menu, aber vielleicht sind ja noch ein paar andere Optionen geplant. Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, daß bisher nur der Landscape Modus verfügbar ist. Die Shop- und Suchfunktionen sind, gut sichtbar, in der oberen rechten Ecke angebracht.

 

 

Android 3.0 - Browser

Hier wird es jetzt interessant! Der Browser scheint, mehr oder weniger, eine Variante von Google Chrome zu sein – nichts unerwartetes – Es gibt Tabbed Browsing, Incognito Mode und Bookmarking. Wenn jetzt aber ein physikalisches Keyboard angeschlossen wird, hat man einen echten Chrome OS Killer - Ironischerweise.


Android 3.0 - Keyboard

Bei der Tastatur gibt es auch wieder ein paar Unterschiede zwischen Android Gingerbread und Honeycomb. Da eine deutsche Version des Keyboards noch nicht zum Test bereit stand, können wir nur soviel sagen: Das Android 3.0 Keyboard ist insgesamt intuitiver zu bedienen, als sein Vorgänger und ist zudem um einige Zeichen bereichert worden.


Zusammenfassung zu Android 3.0 "Honeycomb"

Dies ist das wohl signifikanteste Update von Google Android, bisher. Vor allem eines, welches das User Interface mal ordentlich aufpoliert hat und es in eine benutzerfreundlichere Richtung vorangetrieben hat. Das war auch mal wirklich nötig!

 

Anfrage zur Android Programmierung stellen:

Im App Entwickler Verzeichnis finden Sie jetzt schon über 1000 professionelle Android Programmierer!

Stellen Sie einfach und schnell eine Anfrage zur Android Programmierung an alle eingetragenen Entwickler.





Twittern