Apple & iPhone

Was ist die UDID und wo finde ich sie?

Was ist die UDID?

udid-iphoneDie UDID ist eine Identifikationsnummer (UDID = Unique Device Identifier), mit der Apple Geräte ausgestattet sind. Die UDID ist, wie der Name schon sagt, eindeutig, nicht änderbar und bleibt somit über die gesamte Lebensdauer des Endgerätes konstant.

Wenn Sie die Entwicklung einer App beauftragt haben, können die Entwickler durch die Erstellung eines "provisioning profiles" eine App ausdrücklich für Ihre UDID freigeben. Sie können dann nach Hinterlegung dieses Profils die App direkt auf Ihrem Endgerät installieren, ohne diese über den App Store herunterladen zu müssen. Dadurch können Sie bereits vor Fertigstellung den Stand der App beurteilen.

Wieviel verdient der Entwickler einer iPhone App

Der Entwickler kann den Preis der App selbst bestimmen. Allerdings gilt hier: kostenlose Apps verbreiten sehr viel einfacher als kostenpflichtige. Apps für den klassischen Tarif von EUR 0.79 sind immernoch gut absetzbar - darüber hinaus sinken die Absatzahlen i.d.R. rapide.

Vom festgelegten Verkaufspreis behält Apple 30% Vertriebsprovision; der Entwickler erhält die übrigen 70%.

Welche Voraussetzungen benötigt man für die Entwicklung von iPhone Apps

Bei der Frage sollte man zunächst überlegen, was das App hinterher können und ob es nur für das iPhone oder auch für andere Smartphones verfügbar sein soll. 3D Anwendungen lassen sich zwar im kleinen Stil mittlerweile auch mit JavaScript verwirklichen, gut wird so etwas aber nur in Objective-C. In den (meisten) anderen Fällen kann das App auch mit HTML5 entwickelt und hinterher in ein natives App konvertiert werden. Beides hat Vor- und Nachteile:

Wie kann ich unter iOS 6 Google Maps nutzen

karten-icon-google-mapsApples eigene App nur Navigation - im Deutschen schlicht "Karten" genannt, ist wenig beliebt. Bisher gibt es noch einige Bugs und auch die Darstellung in ländlichen Gebieten lässt zu Wünschen übrig. Viele User wünschen sich daher die gute alte Google Maps zurück, die jedoch bisher nicht iOS 6 komptibel ist.

Bei Google zeigt man sich derweil sehr unbesorgt und hat angekündigt, dass man derzeit nicht an einer Maps App für iOS arbeitet.

Apples iOS 4.2 und die iPad Multitasking Bar

Sie wurde groß angekündigt, gespannt erwartet und stellte dann auch versierte Nutzer vor Verwunderung: Apples Release der neuen Version des Betriebssystems: Apple iOS 4.2.

Endlich Multitasking auf den Apple Geräten! Doch wo ist das Multitasking auf dem iPad? Und der Schalter, um die Rotation der Anzeige zu blockieren, wenn das iPad gedreht wird, steuert plötzlich die Lautstärke.

Fragen über Fragen und hier alle Antworten - die man übrigens auch bei Apple kaum findet.





Twittern