App Store Ranking: Wie platziert man Apps in iTunes besser?

besseres-ranking-apps-store-itunesApps werden überwiegend über die Suche im App Store gefunden: Je nach dem, welcher Statistik man glauben schenken darf, gehen zwischen 63% und knapp 80% der App-Installationen diesen Weg über die iTunes (bzw. Google Play) Suche. Entsprechend wichtig ist eine gute Sichtbarkeit, d.h. für möglichst viele Keyword möglichst weit oben im App Store zu erscheinen.

Im Gegensatz zu Suchmaschinen ist Apples iTunes - freundlich gesagt - noch ein rechter Newbie in Punkto Suche und der Anzeige relevanter Suchergebnisse. Das Erfreuliche daran ist, dass es nur eine überschaubare Anzahl an Einflussgrößen für die Platzierung einer App im App Store gibt. Wer diese kennt und systematisch nutzt kann für mehr Begriffe besser gefunden werden und so den Absatz einer App spürbar steigern. 

 

 

Was beeinflusst die Position einer App in iTunes?

Die Platzierung einer App in den Suchergebnissen von iTunes ist abhängig von (mit großer Wahrscheinlichkeit in dieser Reihenfolge):

  1. Übereinstimmung von Suchphrase mit dem Namen der App
  2. Übereinstimmung von Suchphrase mit Keywords
  3. Bewertung der App (Anzahl der Wertungen und Score)
  4. Popularität der App (Anzahl an Downloads)

So wie Google in der digitalen Steinzeit des letzten Jahrtausends noch etwas auf Keywords gab, sind diese für Apple heute immer noch der heilige Gral der Suche. Entsprechend wichtig ist es, sowohl den Namen, als auch die Keywords der App sehr genau diesbezüglich zu überdenken und anzupassen.

 

Wie wird das Ranking im App Store verbessert?

Wie an der obigen Liste nachvollziehbar, gibt es zwei Faktoren für die Platzierung der eigenen App, die man direkt selbst beeinflussen kann, nämlich Name und Keywords der App. Faktoren, die sich nicht unmittelbar beeinflussen lassen, sind die Bewertungen und die Popularität der App.

Wir werden die zwei Punkte nachfolgend getrennt betrachten um herauszufinden, wie man diese nutzen kann um die Positionierung der eigenen App im Apple iTunes Store zu verbessern.

Keywords und App Name als direkt beeinflussbare Faktoren des App Rankings

Die in iTunes Connect hinterlegten Daten für "App Name" und "Keywords" sind wie dargestellt maßgeblich verantwortlich für die Auffindbarkeit im App Store, wenn der Benutzer die Suchfunktion verwendet:

app-store-ranking-position-name-keyword

 

Tipps für die richtige Gestaltung von App Name und Keywords

Man spricht heute bereits von der sogenannten "App Store Optimization" (ASO) entsprechend der für Suchmaschinen gebräuchlichen Optimierung von Websites. Ist SEO heute eine voll erblühte Wissenschaft, so lassen sich die Regeln für ASO noch relativ einfach zusammenfassen:

  • Titel und Keywords werden bei der Suche berücksichtigt, der Beschreibungstext (description) jedoch nicht
  • Für die Keywords stehen lediglich 100 Zeichen zur Verfügung - Nutzen Sie daher den App Namen so weit als möglich, um zusätzliche Keywords elegant unterzubringen
  • Sparen Sie Zeichen, indem Sie Sie Keywords nur durch ein Komma trennen (ohne Leerzeichen)
  • Die Verwendung von Bezeichnungen in Singular ODER Plural ist ausreichend
  • Begriffe, die Sie bereits im App Namen verwenden, müssen Sie nicht nochmal als Keyword aufnehmen

Da in App Name und Keywords nur ein sehr begrenzter Raum zur Verfügung steht (im Gegensatz zu einer Website) kann durch dessen Optimierung eine deutlich bessere Auffindbarkeit erreicht werden. 

In vielen Fällen mag man vielleicht zu der Auffassung kommen, dass man eine App, die einen speziellen Zweck verfolgt, auch mit nur sehr wenigen Keywords ausreichend beschreiben werden kann. Dabei verschenkt man jedoch das Potenzial von Usern gefunden zu werden, die vielleicht nicht exakt nach dem Zweck der App suchen, aber doch ein Interesse an der App haben könnten.

Keywords sind nicht sichtbar, Sie können hier also Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Es ist entscheidend, Zielgruppen zu identifizieren, die sich für Ihre App interessieren könnten und auch deren Keywords zu berücksichtigen, z.B. wäre ein sinnvolles Keyword für eine Meditations-App so etwas wie "Yoga", weil sich in vielen Fällen "Yogis" auch für Meditation interessieren.

 

 

 Bewertungen und Popularität als Rankingfaktoren

Die Bewertungen und die Anzahl der Downloads einer App lassen sich zwar nicht im gleichen Maße bestimmen, wie Name und Keywords, aber doch beeinflussen. Sie sollten daher alle (legalen) Mittel ergreifen, um Downloads und Wertungen zu Ihrer App zu stimulieren:

  1. Bieten Sie Ihre App wenn irgend möglich kostenlos an. Monetarisierung ist (leider) fast immer über In-App-Purchases sinnvoller
  2. Qualität -  Was offline gilt, gilt auch online: gute Apps sprechen sich herum; über schlechte spricht keiner. Einfachheit des Nutzens und Usability sind hier die wichtigsten Faktoren (siehe auch: wie man 1 Mrd. US$ mit einer App macht)
  3. Bauen Sie eine "rate-me" Aufforderung in Ihre App ein, im Optimalfall als Systemnachricht mit den Optionen 'Jetzt bewerten', 'Nein', 'Später nochmal erinnern'
  4. Nutzen Sie Ihre Website, eMails, Newsletter und Social Media, um Ihre App in Ihren Kreisen bekannt zu machen
  5. Bewertungsplattformen können einen zusätzlichen Schub geben

Besonders relevant ist die Generierung von Downloads und Ratings nicht nur für sich genommen, sondern insbesondere, um durch eine konzentrierte Aktion, die App in eine der Top-Listen zu bekommen und dadurch die Anzahl der Downloads exponentiell zu steigern.

 

Übrigens fließt bei den Bewertungen nicht nur ein, wie gut die App bewertet wurde. Auch die Anzahl der Wertungen spielt eine Rolle. Offenbar ist die Situation - unwissenschaftlich gesprochen so, dass 10 Wertungen mit drei Sternen besser sind, als eine mit 4 oder gar keine Wertungen. Wie das in iTunes genau berechnet wird ist meines Wissens nicht weithin bekannt.

 

 





Twittern