Multi Platform Entwicklung: App Programmierer sparen Zeit und Geld

research2guidance-logoApp-Entwickler, die ihre App-Projekte mit Hilfe von speziellen Softwarelösungen für Multi-Platform-Entwicklung durchführen, sparen oft mehr als 30% Entwicklungszeit gegenüber Entwicklern, die platformspezifische Entwicklungstools verwenden. Die sogenannten „Cross-Plattform-Tools“ ermöglichen signifikante Effizienzgewinne in der mobilen App-Entwicklung, aber ihre Akzeptanz und Nutzung unter App-Entwicklern ist immer noch gering.

 

Der 59 Seiten Bericht kann hier heruntergeladen werden: Cross Platform Tool Benchmarking 2013

 

The hidden champions of the app economy

Diese Ergebnisse sind Teil des neuen, kostenlosen Berichtes von research2guidance „Cross Platform Tool Benchmarking 2013 - The hidden champions of the app economy“. Mehr als 70% der App-Entwickler sagen, dass Cross-Plattform Tools eine kostengünstige Möglichkeit für ihre App-Entwicklung sind.

"Zur Zeit sind weniger als 5% aller Apps in den großen App-Stores mit einem Cross-Plattform Tool entwickelt worden. Natürlich gibt es das Argument, dass es Apps, die mit Hilfe von Cross-Plattform Tools erstellt wurden, an Qualität fehlt", erklärt Joachim Thiele-Schlesier, Senior Analyst bei research2guidance. Tatsächlich bewerten 25% der Entwickler die Qualität von Cross-Plattform-Apps niedriger oder sogar viel niedriger im Vergleich zu nativen Apps. Auf der anderen Seite sagen 75% der Entwickler, dass man mit Cross-Platform-Tools Apps auf nativem Qualitätsniveau programmieren kann.

 

Under-rated?

Die Forschungsergebnisse werfen die Frage auf, warum nicht mehr Apps mit Cross-Plattform Tools entwickelt werden? Angesichts der Möglichkeiten, Zeit und Kosten mit diesen Lösungen zu sparen, könnte die App-Wirtschaft erheblich profitieren. Cross-Plattform Tools haben das Potenzial, die Effizienz bei der App-Entwicklung maßgeblich zu steigern.

Nun sind die Anbieter von Cross-Plattform Tools gefragt. Ihre Kommunikationsstrategien, Entwickler von den Vorteilen ihrer Lösungen zu überzeugen, sind bisher von nur mäßigem Erfolg. Die Forschungsergebnisse legen nahe, dass App-Entwickler vor Beginn ihres nächsten Projektes überprüfen, ob eines der bestehenden Cross-Plattform-Tools ihren Anforderungen entspricht. Mit dem insgesamt positiven Feedback der Nutzer, welches Cross-Plattform Tools erhalten haben, und ihrer zugleich geringen Bekanntheit in der App Industrie, sind Cross-Plattform-Tools wirklich die "Hidden Champions der App Economy".

Im Laufe der letzten fünf Jahre ist Multi-App- und Multi-Plattform-App-Publishing für traditionelle Unternehmen und reine App-Entwickler Normalität geworden. „Die Komplexität der App-Entwicklung sowie Entwicklungs- und Wartungskosten haben zugenommen. Gleichzeitig gibt es jetzt eine Vielzahl von Lösungen, die Multi-App- und Multi-Plattform-Publishing für einfache und komplexe Anwendungen unterstützen", sagt Ralf-Gordon Jahns, Research Director bei research2guidance.

 

PPT-chart-Blog-1-for-P-Tool.gif

 

Diese Lösungen lassen sich in vier Kategorien unterscheiden: App Fabriken, Web-App-Toolkits, Cross-Plattform Integrierte Entwicklungsumgebungen (CP IDE) und CP IDEs für Unternehmen. Die vier Toolklassen unterscheiden sich deutlich in ihrer Komplexität, Zielplattformen, erforderliche Entwicklungskompetenz, Support-Service Qualität und Leistung.

Dies sind einige der Ergebnisse der globalen Benchmarking-Studie von research2guidance. Die Studie basiert auf einer Befragung von mehr als 1.000 App-Entwicklern und Publishern, sowie der Untersuchung führender Cross-Plattform-Tool-Anbieter. Das "Cross Platform Tool Benchmarking 2013" wertet das Leistungsangebot von 45 Cross-Plattform-Tools aus und vergleicht die Angebote der Anbieter mit den Erfahrungen der Nutzer.

 

Über research2guidance: research2guidance ist ein Berliner Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf mobile Märkte. Das Dienstleistungsangebot umfasst App-Strategieberatung, Marktbeobachtung und –analyse sowie die Erstellung und Publikation von Marktstudien. 





Twittern