aktuelle Anfragen

Archivierte Anfrage zur App Programmierung

Dieses Projekt ist bereits archiviert. Wenn Sie selbst an der Entwicklung eines Apps interessiert sind, können Sie eine Anfrage aufgeben:
Anfrage zur App Entwicklung stellen

Die derzeit aktuellen Projekte finden Sie unter: Aktuelle Anfragen

Wenn Sie selbst Entwickler von Apps sind, können Sie sich als Entwickler registrieren



Routenplaner/ Lagermanagement Tool (jetzt überregional) (ID 6564)

Projektbeschreibung Wir sind ein Handwerksbetrieb, der mithilfe eines webbasierten Einsatzplan die Terminierung unserer Baustellen durchführt.

Wir benötigen für unseren Einsatzplan ein Routenplaner Tool, das mithilfe von Google Maps automatisch die Terminierung der Baustellen errechnet und plant.

Wir fahren die Baustellen in einem vorher festgelegten Intervall an. Das Programm muss die Tage und die Reihenfolge der anzufahrenden Baustellen selbstständig planen.


Weiteres Projekt: Lagermanagement Tool
Wir benötigen für unser Lager ein Tool, das den Materialverbrauch/ Bedarf anhand QR Codes/EAN Codes den jeweiligen Baustellen, die im Plan hinterlegt sind ,hinzufügt und den Lagerbestand anpasst. Die Daten der Materialien die benötigt werden, sind im System hinterlegt, der Mitarbeiter scannt mit seinem Tablet das Material ab und teilt es der jeweiligen Baustelle zu.

Des Weiteren möchten wir gerne Lieferantenbelege einscannen und das Material den jeweiligen Baustellen zu ordnen. Die ganze Materialkostenerfassung soll dort abgewickelt werden. Die Liste der Materialen soll auch in Excel exportierbar sein.

Die ganzen Funktionen unserer vorhandenen Oberflächen sollen mehrsprachig übersetzt werden.


AEV Zusatzinfo aus Kundenkontakt Anfrager ist Anbieter diverser Bauleistungen und möchte diese App für die eigene Unternehmung, aber auch zur Weitervermarktung.

Es existiert bereits eine Android App, die jedoch noch nicht alle Anforderungen erfüllt und weiterentwicklet werden soll. Nach Fertigstellung Android soll eine 1:1 Portierung auf iOS erfolgen.

Weitere Beschreibung zur Fragenbeantwortung
INFO

Modul 1: Tour-/Rundreiseplanung (Traveling Salesperson Problem)

Serientermine mit 10-14 Tage Intervall

Unterscheidung geplante/bestätigte Termine



Interaktionen:

Abruf der Wagnis-Adressen einer Termineinsatzposition für einen gegebenen Zeitraum

Rückübermittlung von Tourdaten bzw. einer geordneten Liste von Wagnissen mit Zeitangaben

Anzeige und Freigabeinteraktion im Backend/Dispo

Kundeninformations-Service (SMS, ...?)



Offene Punkte:

- Zielfunktion der Tourenplanung

- statische oder dynamische Wahl des Zeitraums und damit der Destinationen, Auslastungsoptimierung?

- Wahl des TSP-Modellierungsverfahrens

- Kommunikation: Wie soll der Kunde auf die Terminanfrage-SMS antworten? Telefonisch beim BackOffice Mitarbeiter, über ein Web-Portal, per SMS-Antwort?

- Was soll mit bzw. nach der Antwort geschehen

- Benutzeroberfläche



Modul 2: Artikelbestandsführung und Bestellauslösung


Interaktionen:

Artikel/Artikelliste anlegen

Artikelstammdaten definieren (z.B. Meldebestand, Wiederbeschaffungsmenge)

Artikelbestandsermittlung (Bestandskonto führen)

Bestandszugang buchen durch Einscannen der EAN Barcodes und Mengenzuordnung (Lagerort zuordnen?)

Bestandsabgang buchen durch Einscannen der EAN Barcodes und Mengenzuordnung

Artikel bei Entnahme der Baustelle bzw. Kundenauftrag zuordnen

Bestellauslösebestand ermitteln und melden

Inventur durch einscannen der EAN Barcodes eines Artikels bzw. einer VE; optionale Auswahl VE/LE/NVE ggf. aus EAN bzw. Schema auslesen

Lagestandort/Lagerplätze mit QR-Codes verwalten

Kostenträgerkonten (Welche Artikel wurden für welchen Auftrag ausgebucht)



Offene Punkte:

- Kann jeder Mandant eine eigene Liste wählen

- wie sollen Artikel angelegt werden

- wer definiert die Materialdispo-Stammdaten (z.B. Meldebestand, Wiederbeschaffungsmenge)

- Soll es eine Stellplatzverwaltung geben/Lokationen

- wie soll der Workflow bei Meldebestand aussehen

- Soll eine Inventur unterstützt werden?

- Sollen Materialbestände reserviert werden können

- wie sollen Kostenträgerkonten geführt werden, wie sollen Reports dazu aussehen

- Benutzeroberfläche



Modul 3: Automatisierte Wareneingangsbuchung



Interaktionen:

Lieferantenbelege sollen gescannt und automatisch erfasst werden (was ist damit gemeint: Erfassung EAN und Menge)

- Artikelerkennung, Liefermengenerkennung

Die erkannten Artikel und Liefermengen sollen als Wareneingangsbuchung vorbereitet werden

Daraus soll eine Wareneingangsbuchung erfolgen können, die dem Artikelbestand zugebucht wird



Offene Punkte:

- Lieferantenbelege = Lieferscheine?

- OCR Scan oder Barcode-Scan?

- Bei OCR: Wie sollen die Belege seitens der Mandanten angelernt werden?

- Wie soll der Workflow-Übergang von Scanergebnis zur Bestandsübernahme erfolgen?

- Benutzeroberfläche

OS iOSandroidweb-app

Veröffentlicht am23.09.2019
Angebotsfrist bis13.10.2019
geplanter Endtermin 15.12.2019

geplantes Budget € 30000
Investitionsbereitschaft zunächst nur Preisanfrage

Diese Anfrage ist nicht aktiv. Aus Gründen des Datenschutzes können wir keine Kontaktdaten anzeigen

Beantwortete Fragen


? Hallo,wir sind eine deutsch-indische Firma, die auf die Entwicklung mobiler Endprodukte spezialisiert ist. Für einen Kunden aus dem produzierenden Gewerbe haben wir in der Vergangenheit ein einfaches Warenwirtschaftssystem entwickelt, das in seinen Grundzügen Überschneidungen mit Ihren Anforderungen aufweist.Wäre für Sie grundsätzlich die Zusammenarbeit mit einem indischen Unternehmen denkbar

!in Beantwortung

? Guten Tag,ich habe Ihre Ausschreibung mit großem Interesse gelesen, habe jedoch noch Fragen- gibt es das Backend für Materialien und Baustellen Was ist derzeit schon im Backend gepflegt- haben Sie einen Google Maps Api Key oder muss der mit beschafft werden- Ist die App Programmierung teil des Auftrags Wird die App hybrid entwickelt oder rein nativ- Darf für die Web Entwicklung ein kostenpflichtiges Framework genutzt werden oder möchten Sie rein auf freie Tools setzenMit freundlichen Grüßen aus HildenTorsten Dinkheller

!INFO Modul 1: Tour-/Rundreiseplanung (Traveling Salesperson Problem) Serientermine mit 10-14 Tage Intervall Unterscheidung geplante/bestätigte Termine Interaktionen: Abruf der Wagnis-Adressen einer Termineinsatzposition für einen gegebenen Zeitraum Rückübermittlung von Tourdaten bzw. einer geordneten Liste von Wagnissen mit Zeitangaben Anzeige und Freigabeinteraktion im Backend/Dispo Kundeninformations-Service (SMS, ...?) Offene Punkte: - Zielfunktion der Tourenplanung - statische oder dynamische Wahl des Zeitraums und damit der Destinationen, Auslastungsoptimierung? - Wahl des TSP-Modellierungsverfahrens - Kommunikation: Wie soll der Kunde auf die Terminanfrage-SMS antworten? Telefonisch beim BackOffice Mitarbeiter, über ein Web-Portal, per SMS-Antwort? - Was soll mit bzw. nach der Antwort geschehen - Benutzeroberfläche Modul 2: Artikelbestandsführung und Bestellauslösung Interaktionen: Artikel/Artikelliste anlegen Artikelstammdaten definieren (z.B. Meldebestand, Wiederbeschaffungsmenge) Artikelbestandsermittlung (Bestandskonto führen) Bestandszugang buchen durch Einscannen der EAN Barcodes und Mengenzuordnung (Lagerort zuordnen?) Bestandsabgang buchen durch Einscannen der EAN Barcodes und Mengenzuordnung Artikel bei Entnahme der Baustelle bzw. Kundenauftrag zuordnen Bestellauslösebestand ermitteln und melden Inventur durch einscannen der EAN Barcodes eines Artikels bzw. einer VE; optionale Auswahl VE/LE/NVE ggf. aus EAN bzw. Schema auslesen Lagestandort/Lagerplätze mit QR-Codes verwalten Kostenträgerkonten (Welche Artikel wurden für welchen Auftrag ausgebucht) Offene Punkte: - Kann jeder Mandant eine eigene Liste wählen - wie sollen Artikel angelegt werden - wer definiert die Materialdispo-Stammdaten (z.B. Meldebestand, Wiederbeschaffungsmenge) - Soll es eine Stellplatzverwaltung geben/Lokationen - wie soll der Workflow bei Meldebestand aussehen - Soll eine Inventur unterstützt werden? - Sollen Materialbestände reserviert werden können - wie sollen Kostenträgerkonten geführt werden, wie sollen Reports dazu aussehen - Benutzeroberfläche Modul 3: Automatisierte Wareneingangsbuchung Interaktionen: Lieferantenbelege sollen gescannt und automatisch erfasst werden (was ist damit gemeint: Erfassung EAN und Menge) - Artikelerkennung, Liefermengenerkennung Die erkannten Artikel und Liefermengen sollen als Wareneingangsbuchung vorbereitet werden Daraus soll eine Wareneingangsbuchung erfolgen können, die dem Artikelbestand zugebucht wird Offene Punkte: - Lieferantenbelege = Lieferscheine? - OCR Scan oder Barcode-Scan? - Bei OCR: Wie sollen die Belege seitens der Mandanten angelernt werden? - Wie soll der Workflow-Übergang von Scanergebnis zur Bestandsübernahme erfolgen? - Benutzeroberfläche

? Welche Art von Spezifikationen Ideen, technische Reuqirements, Zeichnungen, Clickdummies, Technisches Konzept, Quellcodedokumentation, etc. sind bereits ausgearbeitet vorhanden

!Abriss den Lastenhefts jetzt im Bereich "Zusatzinfos" eingefügt

? Ist es richtig, dass der bestehnde Quellcode der App übernommen und weiterentwickelt werden soll

!ja

? In welcher Weise soll KI also Künstliche Intelligenz unterstützt werden, wie es im Angebotskopf heisst

!KI ist an der Stelle etwas hochtrabend verwendet: Im Prinzip geht es darum, dass die App einmal eingegebene Orte speichert und in der Autovervollständigung wieder anbietet!

? Wird vom Kunden ein fertiges Produkt angefragt oder sind die Anforderungen individuell umzusetzen

!Das Endprodukt soll eine fertige android und eine iOS App sein


aktuelle Anfragen