Apple Apps - per Festanstellung zu regelmäßigen Projekten

22.04.2022

Viele Entwickler von Apps arbeiten projektbezogen und suchen regelmäßig nach neuen Kunden und Auftraggebern. Speziell große Firmen und Agenturen haben stetig neue Projekte zu vergeben, so dass eine fortlaufende Zusammenarbeit lohnt. Mit einer Spezialisierung wie der Entwicklung von Apple Apps wird der Blick auf den Stellenmarkt zur attraktiven Alternative gegenüber der stetigen Suche nach einzelnen Projekten.

Freiheit vs. Sicherheit in der App-Entwicklung


Wie Sie als Nutzer unserer Plattform über unsere aktuellen Anfragen wissen, ist das Interesse im Bereich App-Entwicklung seit Jahren ungebrochen. Neben dem Schwerpunkt auf Anwendungen unter Android sind Apple Apps gefragt, circa ein Viertel des weltweiten Marktanteils fällt den Produkten von Apple zu.

Da häufig eigene Kompetenzen in der App-Entwicklung fehlen, ist die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Entwickler in diesem Bereich gewünscht. Wenn Firmen stetig neue oder verbesserte Angebote in den Apple App-Store integrieren möchten, kann ein fortlaufendes Engagement gewünscht sein. Für den einzelnen Entwicklern bedeutet dies eine grundlegende Entscheidung: Wird die Freiheit als App-Entwickler geschätzt oder ist die Sicherheit einer Festanstellung für eine bestimmte Agentur oder ein Großunternehmen denkbar.

Aktive Stellensuche als Alternative zum Projektansatz

Wem die Sicherheit einer Festanstellung zusagt, ist ein Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt zu empfehlen. Über große Plattformen wie Stellenanzeigen.de lassen sich regelmäßig Angebote für Entwickler von Apple Apps entdecken, die auf eine langfristige Zusammenarbeit oder eine Festanstellung hinauslaufen.

Die aktive Suche nach Entwicklern findet natürlich auch über unsere Plattform statt. Hierbei geht es meist um einen Projektbezug, beispielsweise um überhaupt die erste App für eine Firme umzusetzen. Je nach Charakter der Anwendung ist eine langfristige Betreuung notwendig, so dass die einmalige Projektabwicklung nicht ausreicht.

Auch wenn viele Entwickler ihrer Tätigkeit im Freiberuf nachgehen, hat die Festanstellung ihre Vorteile. Dies reicht von stetigen und gesicherten Einnahmen bis zur sozialen Absicherung. Welche attraktiven Vorteile jeweils mit einer Anstellung verbunden sind, wird bei den einzelnen Anzeigen von Job-Plattformen im Internet genau beschrieben.

Weitere Spezialisierungen für größere Stellenauswahl


Wem der Ansatz einer Festanstellung nach ausgeschriebenen Stellenanzeigen zusagt, wird je nach Unternehmen auf große Konkurrenz stoßen. Hierauf lässt sich neben praktischer Erfahrung in der App-Entwicklung mit Spezialisierungen eingehen, die je nach Branche und Unternehmen von höchstem Interesse sind.

Ein Beispiel hierfür sind Kompetenzen, um Anwendungen für Windows-Phones zu entwickeln. Auch wenn diese hinter Apps für Android und Apple noch hintenan stehen, dürften Windows-Phones in den Folgejahren weiter an Bedeutung gewinnen. Die Umstellung für erfahrene Entwickler von Apple Apps ist zwar gegeben. Für einen potenziellen Arbeitgeber zeigt die Weiterbildung jedoch, dass sich der zukünftige Angestellte durch Flexibilität und ein stetiges Interesse am Wissenserwerb auszeichnet.

Projekte eines Arbeitgebers in Ruhe analysieren


Wenn Sie neben den Projekten unserer Plattform eine attraktive Stellenanzeige gefunden haben und Kontakt aufnehmen, machen Sie sich in Ruhe mit den Projekten des Unternehmens vertraut. Nicht nur für neue Apple Apps werden die technischen und gestalterischen Vorgaben weit auseinandergehen. Ihre Freiheiten als Entwickler sind genauso zu prüfen wie die Teamstruktur des angehenden Arbeitgebers, um die hausinternen Projekte konstruktiv voranzubringen.

Natürlich sollte auch beim Gehalt Realismus vorherrschen. Gerade, wenn Sie mit der Entwickler von Apple Apps bestens vertraut sind, sollte Ihr monatliches Festgehalt in Relation zum freien Stundenlohn stehen. Ernsthaft interessierte Arbeitgeber lassen hier mit sich reden.




Logge die ein, um mitzudiskutieren


Jetzt registrieren   |   Passwort vergessen?


Verwandte Artikel

Apps für das ganze Leben und ein bisschen mehr
Private / nicht-öffentliche Anfragen
App-Erfolg: 4 Tipps von der Nutzerakquise bis zur Langzeitbindung