Sony Ericsson Xperia Play (PlayStation Phone) Testbericht

xperia_play_playstation_phone_bild_sNach langem und unerträglichem Warten, seit den ersten Bildern von dem Sony Ericsson Xperia (Playstation Phone), ist das Play-Mobile-Phone jetzt endlich als Prototyp zu bestaunen und wurde sogleich von Engadget ausführlich getestet. Die berüchtigten Codenames des Android Handy reichten von "Zeus" bis "R800i". Nun ist aber klar, dass das HSDPA Handy mit Gingerbread, unter dem Produktnamen Xperia (Play) vermarktet wird. Bei diesem Review handelt es sich also um den Test eines chinesischen Prototyps! Ein ausführlicher und konkreter Test des endgültigen Gerätes, ist natürlich angekündigt.

(Foto: engadget.com)


Hardware des Xperia Play ("Playstation Phone")

Display Monitor

Das Sony Ericsson Experia Play hat, wie das X10 auch, einen 4-Inch Multitouch 854 x 480 LCD Screen. Beim Xperia scheint der LCD aber etwas näher am Glas zu sitzen, woher auch das leicht tiefere schwarz herzurühren scheint. Gerüchte lassen vermuten, dass (dann) eine Bravia Engine hinter Xperia Play’s LCD schiebt, was auf eine verbesserte Abspielqualität von Videos hoffen lässt.

 

xperiaplay_playstantion_phone_closed (Foto: engadget.com)

CPU

Ein Check der installierten Android OS lässt vermuten, dass ein Single-Core Prozessor im Inneren des Xperia tickt. Und zwar mit einer Taktfrequenz von 122.88MHz bis 1GHz. Es könnte sich also um einen MSM8655 handeln, der, wenn er richtig konfiguriert wird (Adreno 205 GPU, Gingerbread und 512MB RAM), an beachtliche 1,7Ghtz herantaktet.

 

WIFI

Bedauerlicherweise war es den Testern nicht möglich eine funktionierende WIFI Verbindung mit dem XPERIA PLAY aufzubauen. Dies könnte verschiedene Gründe haben, die hoffentlich auf die “Beta-Version” der getesteten Hardware zurückzuführen sind.

 

Bedienfeld - Gamepad

Bei der Bedienung kommt das altbekannte Android Soft Key Menu zum Einsatz (Back – Menu – Home – Search). Die beiden anderen Tasten, die sich an der Außenseite des Xperia Play befinden sind der Ein- und Ausschalter, sowie der “Volume Rocker”, der sich exakt in der Mitte der beiden rechten Gamepad Trigger befindet. Beide benötigen etwas Einfühlvermögen, da sie sich, je nach Position des Handys in der Hand, an etwas ungewohnten Positionen befinden. Auch ist aufgefallen, dass beim Zuschnappen des Xperia Play, sich das Gehäuse leicht verschieben kann, was dazu führt, dass der Power-Button auf Pause geht. Hoffentlich wird dieses Problem bis zum endgültigen Erscheinungstermin noch behoben.

 

Gehäuse – Batteriefach - Slots

Ein größeres Problem scheint es aber mit dem Batteriefach zu geben. Die glatte Oberfläche und die schwache Verankerung desselbigen, machen das Einsetzen und Herausnehmen des Akkus zu einer umständlichen Fummelei. Der zum Einsatz kommende Akku, wird wohl eine

xperiaplay_playstation-phone (Foto: engadget.com)

00mAh Batterie sein. Bei einer ständig aktiven 3G Verbindung und doch relativ vielen Snapshots, einen guten Tag volle Funktionsfähigkeit garantiert. Die Slots für die SIM Karte, sowie auch für die MicroSD Karte, befinden sich beide etwas weiter oben, so dass sie gewechselt werden können, ohne den Akku herausnehmen zu müssen.

 

 

Mikrofon - Sprachqualität

Die Sprachqualität ist Hervorragend, sowohl für den Anrufer, als auch für den angerufenen Teilnehmer.

Trotzdem könnten die Lautsprecher, die über USB angeschlossnen werden können, bei Telefonaten noch ein bisschen an “Pitch” vertragen. Beim abspielen von Musik sind sie definitiv lauter. Es kann natürlich auch einfach nur ein Kopfhörer benutzt werden, um Musik zu hören oder um zu telefonieren. Allerdings: Jegliche iPhone kompatiblen Headsets, die am Xperia getestet wurden schienen komischerweise nicht zu funktionieren. Also Vorsicht!

 

Kamera

Um die neue Xperia Arc's 8 Megapixel Exmor Sensor Kamera wurde schon viel spekuliert. Aber ohne direkten Vergleich über existierende Beispielbilder, ist es natürlich schwierig zu sagen, ob die Xperia Play 5 Megapixel Kamera, wohl von der selben Technologie profitiert. Abgesehen davon, waren die Resultate der Xperia Play Kamera, eindrucksvoll! Scharfe Bilder, kräftige Farben und fein gezeichnete Macro Shots. Schade, dass 720p Videoaufnahmen bisher nicht funktionierten. Die beste erreichte Auflösung betrug 800 x 480. Es kann aber sehr stark davon ausgegangen werden, dass Sony Ericsson sich bald etwas neues einfallen lassen wird, was die eigene Grafik Software angeht. Das würde diese Lücke natürlich schließen.

 

Software des Xperia Play

Die Tester von Engadget beanspruchten das Sony Ericsson Xperia Play über einige Tage hinweg, dauerhaft. Sie hatten es ausgiebig im Einsatz und sind überrascht wie zuverlässig und beständig sich das Gerät verhält. Es gab maximal einen Reboot am Tag. Das Ressourcenlastige Timescape Widget durch ein schön übersichtliches Mediascape zu ersetzen, macht definitiv Sinn. Music Player, Gallery Browser und Media Shortcuts, die alle genau wissen, welcher Android Multimedia App sie zugehörig sind, stehen einer flüssigen Bedienung nicht im Weg herum.

 

Gaming - Spiele für das Playstation Phone

Da es zum Zeitpunkt dieses Testberichts noch keine speziellen Zocks für das Android Mobile - Xperia Play - gab, wurden für das Erste ein paar Emulatoren installiert. Ohne irgendeine weitere App instalieren zu müssen, funktionierten alle Gamepad Controlls! Die paar Spiele, die getested wurden, waren: Ridge Racer Revolution, Tony Hawk's Pro Skater 4, Gundam Battle Assault 2 und Super Mario Bros. 4, liefen alle ohne weiteres, und sogar ziemlich flüssig und fehlerfrei!

 

Testergebnis playstation phone

Das Sony Ericsson Xperia Play (Playstation Phone) hat viele verführerische Features und Eigenschaften.

Allerdings bleiben bis zum endgültigen Erscheinungstermin auch noch einige Fragen offen: Wie z.B. werden wohl die Experia Games bezahlt werden, und wie werden sie geliefert werden? Wieviel werden die Spiele kosten? Und vor allem: Wieviel wird das Xperia selbst kosten? All dies wird hoffentlich spätestens auf der W3C geklärt werden. Vielleicht wird das Xperia Play bis dahin auch nochmal ein überarbeitetes OS bekommen, und vielleicht sogar ein stärkeres Gehäuse.





Twittern