Android 3.1 Highlights - Honeycomb Android Mobile OS

Das am 10. Mai 2011 auf Googles hauseigener Messe I/O vorgestellte Android 3.1 bietet eine Reihe von Fortschritten, die für App Programmierer von großer Bedeutung sind. Allen voran ist hier die Möglichkeit zu nennen, beliebige Endgeräte per USB mit Android Smartphones und Tablets zu verbinden.

Neben dieser Neuerung gibt es auch zahlreiche Detailverbesserungen im User Interface. Android 3.1 baut auf vielen Features des Tabellen-gestützten User Interfaces von Android 3.0 auf und verfeinert sie. Überdies bietet Android 3.1. einige neue Möglichkeiten für Programmierer und Developer. Dieser Bericht gibt Ihnen einen kleinen Überblick über die neuen Features von Android 3.1.

 

Neue Features für Android 3.1 Benutzer

Android3.1Homescreen

(Bild: Google): Der neue Android 3.1 Home-Screen

 

 

Android 3.1 – Die Entwicklung des User Interface (UI)

Android 3.1 ergänzt das Android mobile OS um eine Reihe neuer Möglichkeiten, die das UI intuitiver und effizienter im Umgang machen.

Die Übergänge zwischen den Standard Apps sind nun flüssiger. Die Startvorgänge im Launcher wurden schneller gestaltet, sodass ein weicherer Übergang von der App Liste zu den einzelnen Apps, gewährleistet wird. Leichte Anpassungen bei den Farben, wie auch bei der Platzierung der Elemente und des Textes, sorgen dafür, dass das UI einfacher zu sehen, zu verstehen und zu bedienen ist. Die Barrierefreiheit wurde verbessert, da jetzt durchweg akustisches Feedback angeboten wird. Auch gibt es eine Einstellung, die es dem User ermöglicht, den Touch-Hold Intervall seinen Ansprüchen gerecht, zu justieren.

Das Navigieren vom und zurück zum Home-Screen ist jetzt einfacher – Ein Fingertip auf den Home Button in der System-Leiste bringt einen jetzt zu dem zuletzt benutzten Home-Screen. Bei den Einstellungen gibt es die Möglichkeit einer avancierten Ansicht des internen Speichers, die den Speicherplatz für größere Sammlungen an gleichen File-Typen ausgibt. (z.B. MP3, JPG oder MPEG).

 

Anschlussmöglichkeiten für USB Geräte

Android 3.1 beinhaltet nun eine umfangreiche Schnittstelle für eine Vielzahl an USB-Peripheriegeräten und USB Zubehör. Benutzer können viele Arten von Eingabegeräten (Tastaturen, Mäuse, Pads oder auch digitale Kameras) anschließen. Applikationen können nun auf die USB-Unterstützung des Android OS zugreifen, um somit nahezu jegliche USB Hardware zu unterstützen, inklusive auch solche Geräte, die eine Stromzufuhr über USB benötigen.

Sobald ein USB Gerät angeschlossen wird, sucht das Betriebssystem nach einer entsprechenden App, die mit der Hardware korrespondieren könnte und schlägt dem User vor, diese zu öffnen. Andernfalls kann das Tool dem Benutzer auch eine URL vorschlagen, von der entsprechende Treiber geladen werden können, falls sich keine bereits auf dem System befinden. Der Benutzer kann auch mit dem Tool interagieren, um somit die Stromversorgung für die einzelnen Geräte zu steuern.

Die Kompatibilität von USB Hardware zu Android 3.1 hängt aber natürlich stets von dem einzelnen Gerät ab, sowie dem Hardware Hersteller, der die entsprechenden Treiber für Android 3.1 anbieten muss.

 

android3.1klappwidget

Das „Zuletzt benutzte Apps“-Menu ist nun zum Aufklappen und Scrollen!

Um das Multitasking, sowie auch das visuelle Auffinden der einzelnen Apps zu verbessern, wurde die Apps Liste aufklappbar gestaltet. Der Benutzer kann nun eine vertikale Liste der zuletzt benutzten Apps aufklappen und findet dort Thumbnails von allen Vorgängen, die sich in der Entwicklung befinden sowie allen zuletzt benutzten Apps. Dann einfach einen Thumb antippen und schon springt das UI wieder in die entsprechende App.

 

Skalierbare Home Screen Fenster

Um die Home-Screen Anpassung noch flexibler zu gestalten, können die einzelnen Fenster im Home-Screen, in ihrer Größe skaliert werden. Hierzu benutzt man jeweils die Leisten, die von Android 3.1 zur Verfügung gestellt werden, entweder zum Horizontal- oder zum Vertikal –ziehen.

 

Unterstützung von externen Tastaturen und Eingabegeräten

Android 3.1 Benutzer können nahezu jegliche externe Tastaturen oder Eingabegeräte mit ihrem Android OS Gerät benutzen. Das hat zur Folge, dass die Bedienung vertrauter und einfacher, folglich produktiver, abläuft. Eines oder mehrere Eingabegeräte können gleichzeitig an das System angeschlossen werden, sei es über USB und/oder Bluetooth HID –Jegliche Kombination ist möglich. Hierzu wird, in den meisten Fällen, nicht einmal eine Treiber Software benötigt. Wenn mehrere Eingabegeräte angeschlossen sind, kann der Benutzer bequem das aktive Gerät und den IME (Input Method Editor), über das Tastatur-Einstellungen-Menu, steuern. Die Tastatur-Steuerung befindet sich in der Systemleiste.

Was Zeigegeräte angeht, unterstützt Android 3.1 die meisten Arten von Mäusen mit einem Knopf und einem Scroll-Rad, sowie ähnlich geartete Hardware, wie z.B. Trackballs. Ein solches angeschlossen, sind dann die meisten Befehle, wie gewohnt an das UI möglich: Zeiger bewegen, klicken, ziehen und weitere Standartfunktionen.


(Bild: Google): Widgets zum aufklappen

 

Unterstützung von Joysticks und Gamepads

Um das mobile OS noch besser zu machen, im Hinblick auf Spiele, unterstützt Android 3.1 nun auch die meisten PC Joysticks und Gamepads, die über USB oder HID angeschlossen werden.

Zum Beispiel können jetzt die Gamepads der Sony Playstation™ 3, die der XBox 360™ über USB (nicht aber Bluetooth) und die Logitech Dual Action™ Gamepads und Flight Sticks, sowie Lenkräder, mit Android 3.1 betrieben werden. Spiele-Controller, die über ein proprietäres Netzwerk (u. Pairing) laufen, sind nicht ohne weiteres anzusteuern. Der Großteil der Spiele-Eingabe-Geräte wird aber von Android 3.1 unterstützt.

 

Zuverlässiges WiFi und zusätzliche Netzwerk Features

Android 3.1 macht die gesamte WiFi Umgebung robuster, als dies bei den Vorgänger Versionen der Fall war. Eine neue, leistungsstarke WiFi Sperre stellt sicher, dass die WiFi Verbindung aufrecht gehalten wird, selbst wenn der Bildschirmschoner aktiv ist, oder der Screen gar komplett abschaltet. Jetzt kann der Benutzer WiFi Angebote über längere Zeit nutzen, ohne das die Verbindung ins Stocken kommt, selbst wenn das Gerät ansonsten nicht angesprochen wird. Musik Streaming und VoIP, zum Beispiel, können sich dadurch besser darstellen.

Benutzer können in Android 3.1 einen HTTP Proxy für jeden individuellen WiFi Zugang konfigurieren. Einfach den jeweiligen Zugang in den Einstellungen gedrückt halten und der Browser kommuniziert dann ab sofort mit diesem Access-Point. Die benutzerdefinierten Zugänge und IP Informationen können sowohl gespeichert, als auch wieder in den Standardzustand versetzt werden.

Eine weitere nützliche Funktion von Android 3.1 ist das sogenannte Preferred Network Offload (PNO) – Feature, eine Funktion des OS, die sich damit beschäftigt, im Hintergrund nach Möglichkeiten zum Energie sparen zu suchen, sobald WiFi kontinuierlich zur Verfügung stehen soll.

 

Die aufgefrischten Standard Apps von Android 3.1

Das Android 3.1 Mobile OS kommt mit einem aktualisierten Paket an Standard Apps, die für die Ausführung auf Geräten mit größeren Bildschirmen optimiert sind. Hier die wichtigsten Neuerungen:

 

android3.1quickcontrols

Browser App

Die Browser App ist mit einer Vielzahl an neuen Features ausgestattet, die das Surfen im Internet einfacher, schneller und bequemer gestalten.

Das Quick Controls UI, welches von den Browser Einstellungen aus aufgerufen werden kann, ist um ein paar Funktionen erweitert worden und hat ein neues Design verpasst bekommen. Der Benutzer kann jetzt die Quick Controls benutzen, um Thumbnails von offenen Tabs zu sehen oder den aktiven Tab zu schließen. Auch gibt’s hier Zugang zum Overflow Menu und somit direkten Zugriff auf die Einstellungen und andere Funktionen.


(Bild: Google): Das Quick-Controls Menu im Android Honeycomb Browser

 

Um weiterhin ein reibungsloses Surf-Erlebnis zu gewährleisten, wurden dem Browser Updates zu vielen wichtigen Internet-Standards (CSS, 3D, Animationen etc.) einverleibt. Mit Android 3.1 lassen sich jetzt sogar eingebettete HTML5 Video Inhalte abspielen. Einzelne Webseiten lassen sich Lokal speichern, um so im Offline-Modus trotzdem auf den kompletten Inhalt einer Seite zugreifen zu können, inklusive CSS und Bilder, natürlich. Das Management von mehreren Usern auf einem Gerät wurde verbessert. So werden z.B. die Logins auf Google Seiten über das Auto-Login UI annehmlich verwaltet.

Um die bestmögliche Performance zu bieten hat der Browser des Android 3.1 OS neue Plugins installiert, die ein Hardware Accelerated Rendering ermöglichen. Das Zoomen von Seiten ist ebenfalls stark beschleunigt, wodurch ein schnelleres Navigieren durch die Webseiten sichergestellt wird.

 

Gallery App

Die Gallery App unterstützt nun das Picture Transfer Protocol (PTP). Der Benutzer kann also Bilder direkt von seiner Kamera, über USB, importieren und sie mit nur einem Tip seiner Gallery hinzufügen. Die App kopiert die Bilder auch auf einen lokalen Datenträger und ist mit einer Anzeige ausgestattet, die dem Benutzer immer zeigt, wie viel Speicherplatz noch zur Verfügung steht.

 

Calendar App

Die Gitter der Kalender Applikation von Android 3.1 sind weiter gehalten, als bei den Vorgänger Versionen. Bessere Lesbarkeit der Texte, sowie die Möglichkeit zur akurateren Bedienung mit den Fingern, folgern daraus. Zudem können Benutzer eine größere Ansicht hervorrufen, indem sie die Listen-Kontroll-Funktionen ausblenden. Die Funktionen in der Datumskontrolle wurden neu gestaltet. Sie sind nun einfacher zu Sehen und auch einfacher zu Bedienen.

 

Contacts App

Die Kontakte App von Android 3.1 ist um eine Volltextsuche reicher geworden! Die Suchergebnisse in den Kontakten zeigen jetzt sämtliche Einträge zu Ergebnissen, zu allen Feldern eines Kontaktes an.

 

Email App

Beim Antworten oder Weiterleiten einer HTML Email Nachricht, verschickt die Email App von Android 3.1 jetzt sowohl eine reine Text Datei, wie auch den HTML Body, voneinander getrennt, als eine sogenannte MIME Email. Dies stellt sicher, dass eine Email bei jedem Empfänger, korrekt formatiert dargestellt wird. Ordner Präfixe für IMAP Accounts können nun einfacher definiert und verwaltet werden. Um Batterie Lebensdauer zu sparen, frägt die Email App jetzt nur noch die Nachrichten ab, wenn das Gerät sich in einem WiFi Netzwerk befindet.

 

android3.1klappwidgetscale

(Bild: Google): Home Screen Fenster können skaliert werden

 

Android 3.1 - Honeycomb Programmierer

Android Programmierer können sich hier kostenlos eintragen: Android Programmierer gesucht.

Firmen können hier, schnell und einfach, Android Programmierer finden: Android Programmierer finden.

 

Anfrage zur Android Programmierung stellen:

Im App Entwickler Verzeichnis finden Sie jetzt schon über 1000 professionelle Android Programmierer!

Stellen Sie einfach und schnell eine Anfrage zur Android Programmierung an alle eingetragenen Entwickler.





Twittern