Apples schleppender Start mit iAd

WuV am 17.08.2010 - Foto: Apple

apples_iads_startApples mobile Werbeplattform iAd startet schleppend. Nur zwei der 17 Werbepartner, die Apple zum Start verkündet hatte, haben im letzten Monat Kampagnen geschaltet, erst drei weitere im August. Dies berichtet das "Wall Street Journal".

So hätten Unilever PLC und Nissan im Juli via iAd geworben, im August seien drei weitere hinzugekommen. Der Grund: Apple hat sich das Recht vorbehalten, auch die kreative Seite der Anzeigengestaltung zu kontrollieren.

"Es ist ein riesiges Problem, Apple im kreativen Mix mit dabei zu haben", wird Patrick Moorhead von der US-Agentur DraftFCB zitiert, die aus diesem Grund nicht mit iAds arbeitet. Die bestehenden Kunden sind zwar mit der Performance sehr zufrieden, das geht aber offensichtlich auf Kosten der Schnelligkeit: Bis zu zehn Wochen dauere der kreative Prozess aufgrund des Mitredens von Apple.





Twittern