Patentstreit Motorola vs. Apple: Weiterhin keine Push-Narichten auf iPhone und iPad

Apple-Push-Nachrichten-PatentstreitApple kämpft derzeit an allen Patent-Fronten. Bereits seit Ende Februar erhalten Nutzer der iCloud- und MobileMe-E-Mail aufgrund einer Klage von Motorola Mobility keine Push-Nachrichten mehr auf Ihre iPhones und iPads, wenn neue Post auf dem Server ankommt. Motorola macht Rechte geltend, die noch aus den Zeiten der Pager stammten, die der Klageschrift zufolge jedoch im Kern auch in Apples Push-Nachrichten verwendet wird.

 

 

Das Oberlandesgericht Karlsruhe lehnte jetzt den Antrag von Apple auf Einstellung der Zwangsvollstreckung des Urteils ab. Damit dürfte sich das Verfahren noch länger hinziehen und die Benutzer von iPhone und iPad weiterhin nicht automatisch über eingehende Mails informiert werden.

Allerdings lässt sich in den Einstellungen unter Mail, Kontakte, Kalender im Punkt Datenabgleich dieser von "Push" auf "laden" umstellen. Damit wird der Benutzer über neue eMails nicht aktiv vom Server benachrichtigt (Push-Funktion), sondern das iPhone bzw. iPad fragt in regelmäßigen Intervallen den eMail Account ab (Pull Funktion). Diese ist vom Patentstreit nicht betroffen und daher weiterhin nutzbar.

Apple stellt eine ausführliche Anleitung zur Umstellung von Push auf Pull zur Verfügung: Apple Support (Push Funktion)





Twittern