iPhone- und iPad-Apps Vorlagen für Präsentationen

iPadAirdownloadScreendesignEntwickler, die ihre Apps optisch ansprechend präsentieren wollen, können auf kostenlose Online-Services, wie zum Beispiel Mockuphone und Placeit zurückgreifen. Beide Dienste bieten verschiedene iPhone- und iPad-Rahmen an, um die eigene Screenshots optisch “auf den Geräten” präsentieren zu können. Sie lassen sich einfach per Drag-and-Drop mit Bilder bestücken. Darstellen lassen sich alle gängigen Apple- und Android-Geräte - und sogar einige Fernseher mit Internet-Zugang (“Smart-TVs”).

 

 

iphone5cipadminiiphone5sscrauch MockUps von Bewegtbildern bei Pleceit

Das klappt bei “Placit” sogar mit bewegten Bildern, sprich Videos. Dazu werden die Screenshots oder Videos auf die Seite hochgeladen, das Ergebnis kann nach kurzer Wartezeit als fertige Zip-Datei heruntergeladen und dann weiter bearbeitet werden.

 

Photoshop-Vorlagen von Apple

Für individuellere Aufgaben und spezielle Looks führt jedoch immer noch kein Weg an Photoshop vorbei. Hierfür stellt Apple selbst online die entsprechenden PSD-Vorlagen zur Verfügung. Verfügbar sind Gratis-Vorlagen für alle aktuellen Apple-Geräte, wie zum Beispiel das iPhone 5s, das iPhone 5c, das iPad Air und das iPad mini. Diese können auch beliebig miteinander kombiniert und überlappt dargestellt werden.

Die Download-Dateien sind gezipped zwischen zwei und acht Megabyte groß, enthalten PSD-Vorlagen im Hoch- und Querformat und mit den verschiedenen Geräte-Farben. Der Bereich des Screens ist jeweils frei gelassen, so dass Entwickler ihre App-Screenshots hier problemlos einfügen können. Die Photoshop-Dateien lassen sich direkt aus Apples Entwickler-Portal laden – dort finden sich auch die entsprechend strengen Einsatz-Richtlinien von Apple.

 

Helge Denker





Twittern