Amazon Web Services - Neues für App Entwickler

amazonwebservices.jpgMit den Amazon WorkSpaces, Amazon AppStream und Amazon Kinesis hat AWS in den letzten Tagen eine ganze Menge Neuigkeiten präsentiert. Dazu kommt die mittlerweile 38. Preissenkung (Zählung laut Amazon) für die Amazon Web Services (AWS). Amazon Kinesis ist ein besonders leistungsfähiger Cloud-Service zur Verarbeitung von Streamingdaten in Echtzeit. Er soll laut AWS in der Lage sein, Terabytes pro Stunde zu speichern und zu verarbeiten.

 

Was genau ist das interessante für die App Entwicklung?

Interessant ist der Dienst vor allem für Anwendungen, die Messdaten oder Finanztransaktionen verarbeiten, welche mit in Echtzeit anfallenden Daten zurechtkommen müssen. Der neue AWS AppStream-Service ermöglicht es Entwicklern, Apps aus der Cloud zu einer breiten Palette unterschiedlicher Mobilgeräte zu streamen. Interessant ist das vor allem für ressourcenhungrige Apps, wie Spiele oder Anwendungen, die auf HD-Grafiken setzen.

Die Bildschirminhalte werden dazu in der Cloud gerendert und an die Mobilgeräte übertragen. Somit laufen sie -- eine flotte Internetverbindung vorausgesetzt -- auch auf Geräten die selbst keine solche Rechenpower haben. Entwicklern können dabei entweder die komplette Anwendung oder nur Teile davon über die Cloud ausliefern.

 

Eine neue cloud-basierte office Lösung

Hinter den neuen Amazon WorkSpaces steckt ein virtueller Desktop Service, der Cloud-basierte Desktops bereitstellt. Die Anwender haben darüber Zugriff auf Dokumente, Anwendungen und Ressourcen aller Art. Mit welchen Geräten die Nutzer auf den Dienst zugreifen, bleibt ihnen überlassen: Zur Auswahl stehen Laptop, iPad, Kindle Fire sowie Android-Tablets. Laut Amazon lassen sich dabei gegenüber den meisten traditionellen Desktop-Infrastrukturen auch noch Kosten sparen.

 

Preissenkung #38 !

Rückwirkend zum 1. November 2013 hat AWS die Preise für Dienste des Amazon EC2-Programms gesenkt. Der Anbieter reduziert in allen AWS-Regionen die Preise der M3-Instances um zehn Prozent und für die M3 Reserved Instances um 15 Prozent. Von den niedrigeren Preisen profitieren laut Amazon auch alle Kunden, die bereits eine M3-Instanz nutzen. Hier geht's zur aktuellen Preisliste von AWS 





Twittern